Der Weg von Crystal zu CR - CM Elementen

Crystal Elements

 

 

Anfang der '30 - Ende der '40 - wurden, in den, z.T. vorgestellten Bullets, hauptsächlich Crystal Elemente eingesetzt. Überwiegend kamen hier Rochelle Salz Kristalle zum Einsatz, die zwar einen hervorragenden Klang hatten - teilweise nach über mehr als 70 Jahren immer noch, wenn man das Glück hat ein solches, intaktes Element sein Eigen zu nennen.

Diese Crystal Elemente sowie die Ceramic Elemente hatten und haben ein, aus meiner Sicht, ganz großes Manko!!! Sie sind weder hitzebeständig, noch kälteresistent und sind stoß - und schlagempfindlich.

Also wie rohe Eier ohne Schale zu behandeln. Ein absoluter Minuspunkt: Wenn kaputt !!! Dann kaputt!!!

Ersatz ist, außer bei ebay.com, gleichwertig nirgends zu bekommen und wenn schon mal etwas angeboten wird, ist es

A = Teuer und B = mit nix zu vergleichen. Will sagen, wer weiß schon definitiv wie ein solches Element, das locker 60 - 70 Jahre auf dem Buckel hat, sich im Herstellungsjahr wirklich angehört hat?

 

Also ein riskantes, teures und nicht jederzeit verfügbares Experiement.

 

Shure Elemente - CR/CM

Die Shure Brothers Incorporation starteten 1943 - 1949, im Auftrag der U.S. Army mit dem Bau von Black Controlled Reluctance Transducern. Diese Modelle gab es in Hi Z Ausführung als 99D86 und 99F86 Kapseln. Die Baunorm und Größe war/ist identisch mit den A/B/G/H usw. Serien.

Der einzige optische Unterschied war der Patenthinweis, der auf den Elementen angebracht ist.

( Kleiner weißer Papieraufkleber )

Im Jahr ( Ende) 1949 startete Shure dann das 520 Modell, mit  Black CR Elementen. ( Die ersten 1949 Black CR wurden in einer limitierten Anzahl in 707 A Bullets eingebaut. ) Absolute Rarität - da diese Auflage ein dunkelblaues Tag - Metallschild - mit dem Aufdruck 520 bekam.

 

Ich habe mit viel Glück und Geschick, nicht zuletzt wegen der hervorragenden Seite von David Kott - greenbulletmic's - ein solches funktionierendes 707 A - Shure 520 - ersteigern können. Dieses werde ich nach Restaurierung des Bullets - es bleibt im Originalzustand - ohne irgendwelchen " Harper Schnick Schnack " - ebenfalls hier vorstellen.

 

Erst Ende 1949 / Anfang 1950 kamen die bis heute erhältlichen 520 iger - " Green Bullets " mit grünem Tag / Metallschild auf den Markt. Diese enthielten Black Controlled Reluctance Transducer Elemente.

Bis ungefähr 1954 wurden diese Black Labeld CR Elemente von Shure gebaut und für verschiedene amerikanische Mikrofon Hersteller unter Lizens ebenfalls zum Einsatz gebracht. Handheld Mikrofone - Desktop oder Dispatcher Mikrofone - sowie Reel to Reel Mikrofone.

 

Von 1954 - ungefähr Anfang 1958 wurden diese CR Elemente weitergebaut, in dieser Zeit allerdings mit einem White Label. Der Unterschied zu den Black CR Elementen, besteht n der geringeren Wicklungszahl des Trafos / Transducer und dem Wechsel von Pertinax Träger zum Kunstoff Träger für den Trafo.

 

Ab 1958 erfolgte dann der Wechsel zu den Controlled Magnetic Transducern. Diese haben nicht mehr die Diaphragma Disc auf dem Center Pin sondern ein Kunstharz Punkt / Bubble.

 

Anfang 1961 wechselte Shure dann abermals das Date Code System und bezifferte die Elemente nur noch mit dem sogenannten 2 Digits Code.

 

Dieser wurde beginnend mit dem Buchstaben A für das Herstellungsjahr, dann bis Anfang 1980 weitergeführt und begann dann in einer neuen Auflage wiederum mit dem Buchstaben A.

Der Unterschied ist für den Laien nicht einfach zu erkennen. Die 2. Serie hatte u.a. größere Buchstaben.

 

All diese verschiedenen Baureihen egal ob  nun CR - oder CM gab es natürlich nicht nur in Hi Z = hochohmig, wie sie für den Bluesharp Einsatz sein sollten,sondern auch im Laufe der Jahre und Jahrzehnte in Med Z und Low Z und später als Dual Impedance Elemente - die "S" Serie.

Hier die passenden, oder das passende Element zu finden ist nicht wirklich leicht. Sofern der Verkäufer ein Element anbietet und es als Hi Z anpreist - wird sich das auch sofort im Preis zeigen. Eine Garantie für "den Sound" gibt es allerdings nicht. Umtausch sowie Garantie entfallen bei dem überwiegenden Teil der ebay - Auktionen. Umtauschrecht - wenn angeboten - meistens 2 Wochen - Hahaah --- der normale Shippingweg - USA - Germany - dauert meistens - dank deutschem Zoll - ungefähr 3 - 4 Wochen!!!

 

Die Impedanz veränderte sich im Laufe der Jahrzehnte ebenfalls. Waren beim 1949 Balck CR oftmals noch Werte um 1350 Ohm keine Seltenheit, so verringerte sich dieser Wert auf, bei den zuletzt hergestellten Elementen, ungefähr 1000 Ohm. Egal ob nun ein sehr hoher Wert oder ein niedrigerer - all das hat nichts mit dem zu erwartenden Ton zu tun. Nieten gibt es wie so oft im Leben, bei all diesen Impedanzen. Ich besitze ein 1950 Shure Element mit einem Wert von 1500 Ohm. Der Klang ist aber deshalb nicht wesentlich besser. Es ist halt nur eine Fertigungsrarität.

 

All diese Elemente haben - sofern sie klingen - eines gemeinsam: Sie eignen sich in Zusammenarbeit mit einem Bullet und einem entsprechenden Verstärker - sowohl Tranasistor als auch Röhre - hervorragend zum Verstärken der Bluesharp.

 

Ein 1949 Shure Black CR Element zu ergattern - dürfte wohl mehr als utopisch sein. Hin und wieder sieht man auf ebay.com, amerikanische Anbieter, die ein solches "Kleinod" als Holy Gral anbieten. Allerdings ist hier nicht nur der Gral, sondern vielmehr der Preis, mehr als heilig!!!  Zwischen US $ 400 - 500,- ist mittlerweile der Standardpreis - bzw. die Erwartung, der Verkäufer.

 

Ich habe in über 30 Jahren viel - meistens nach der Devise - muss ja kein Vermögen kosten, alles mögliche und vor allen Dingen wirklich unmögliche ausprobiert und verworfen. Fazit: Hätte ich all mein verbranntes Geld sofort in einen geeigneten Verstärker und Mikro - sprich Bullet angelegt, könnte ich heute vom Rest einen, oder auch zwei, supertolle Urlaube finanzieren. Das meinte ich in meiner Einleitung mit,

 

"Money For Nothing!!!"

 

Also habe ich mich für "Learning By Doing" entschieden. Deutlich teurer, aber wenngleich auch mein Geldbeutel

dran glauben musste - im Nach herein hat es Spaß gemacht und dümmer bin ich auch nicht dadurch

geworden :-))

 


Shure verlagerte Mitte der 80' seine Produktionsstätten u.a. nach Mexiko. Dort wird bis heute immer noch das Shure 520, jetzt heißt es 520 DX, gebaut. Rein optisch auf den ersten Blick identisch... könnte man meinen. Aber die Bestückung mit einem dynamischen Element ist ein akustischer Reinfall !!! Schlechter Ton und saumäßig luftintensiv!

Alles was, als angeblich SUPER, heute an Neuware angeboten wird, kann  mit diesen alten Elementen nicht verglichen werden. Weder von der Tonalität, noch von der deutlich leichteren Bespielbarkeit.

 

Wertanalge: 

 

In den vergangenen 10 Jahren hat sich der Anschaffungspreis von Shure Elementen und auch

Vintage Bullets - von minimalen Ausnahmen abgesehen - nahezu verdoppelt und verdreifacht.

Wer sich die Mühe macht und in alten Harp Foren nach Verkaufspreisen sucht, wird feststellen, dass z.B. ein Black CR Hi Z - 2008 noch für US $ 70 - 100,- zu bekommen war.

Somit hat man mittlerweile eine Verdreifachung des Preises.

 

Wie ich von vielen Freunden aus den Staaten weiß, werden Vintage Bullets und Elemente seit Jahren überwiegend auf online Verkaufsplattformen angeboten. Die Zeiten der Flea Markets, Garage Sales oder Ham Festes - mit "Schnäppchen Preisen" sind, wie bei uns, definitiv vorbei. Alles was als gewinnbringend erkannt wird, gelangt erst gar nicht mehr auf solche Märkte.

 

Letztendlich kann man getrost davon ausgehen, dass dieser Prozess weiter anhalten wird und 10 Jahre sind im Leben eines Bluesharpers, eine wahrlich nicht lange Zeit. Wer also im Besitz eines solchen oder mehrerer Bullets ist, wird bei pfleglichem Umgang, ähnlich wie bei Vintage Amps oder Gitarren, eine deutliche Wertsteigerung feststellen.

 

Bilder - Shure CR/CM Elemente

 

Diese unten abgebildeten Elemente sind allesamt von Shure und haben 2 entscheidende Gemeinsamkeiten:

Es handelt sich hierbei um 14. holes / 14 Loch Elemente die dafür sorgen, dass auf das, unter dem Abdeckblech befindlichen Diaphragma, die Schall - Druckwellen gleichmäßig verteilt werden. All diese abgebildeten Elemente sind hochohmig und somit für die verstärkte Übertragung der Bluesharp besonders gut geeignet.

Sie werden Mithilfe des Gasket - einer speziellen Gummidichtung, gehalten und dicht in das jeweilige Bullet gepresst!

Da es unterschiedliche Bullet Typen gibt, ist es logisch, dass es dafür entsprechend unterschiedliche Gaskets gibt.

Blues ist nicht nur Musik, oder irgendeine Musikrichtung - vielmehr die Möglichkeit unter Zuhilfenahme, einer Handvoll gängiger Akkorde, Gefühle auszudrücken, die es einer eingespielten Combo ermöglichen, dass Publikum mit auf eine Zeitreise zu nehmen.

 

Blues war und ist, ähnlich wie Rembetiko, die Möglichkeit des

" kleinen Mannes - oder auch Frau," einfache Geschichten

des Lebens, in Text und Melodie, so darzubieten, dass auch profane, unscheinbare Begebenheiten, die Größe erlangen, die ihnen zusteht.