Element vorhanden... Bullet gewünscht...

Bullet vorhanden... Umbau... Element Wechsel...Modifikation... VC Ergänzung... Anschlussänderung... oder ...aus alt und vermackt... = alt und fachmännisch restauriert - veredelt...

Bulletini und Kabel  ... nix hält ewig :(

Thomas kontaktierte mich wegen seines Bulletini. Aussetzer und ein unendlich Poti. 

Kurzum gesagt, geschickt und geschickt repariert :))

Das Kabel von Greg zeigte am Switchcraft Connector einen Schwingungsschluss. Je nach Bewegung Ton da -oder weg. Bei einem Gig nicht gerade hübsch. An und für sich eine einfache Sache ... wenn nicht mein Daumen hätte dran glauben müssen, beim Versuch die Madenschraube am Stecker zu lösen ... Keine Chance ... nicht zu feste ... eingeklebt ???

 

Wofür ?????????

 

Also abschneiden und neu .

Diese kleine Madenschraube dient zur Befestigung des Kabel in der Spiralfeder. Wenn sie zu tief eingeschraubt wird, scheuert sie bei jeder Bewegung des Mikros / Kabels, die Abschirmung durch und irgendwann trifft sie dann den Hot und schon hat man einen schönen Schluss :( 

 

Das Poti am Bulletini war überdreht und nicht mehr als solches zu gebrauchen. Die Innenverdrahtung aus smartem Klingeldraht und da Epoxi Harz wohl zu teuer, die Sicherung des Switchcraft Connectors mit einer Heißklebepistole. Na alles in allem etwas rudimentär . Schade, da hätte ich von einem renommierten Customizer etwas mehr erwartet.

Egal, die Verdrahtung habe ich so weit es ging durch Silikon Kabel ersetzt, ein neues Poti eingesetzt und es mit etwas Epoxiharz fixiert und nun funktioniert es wieder so wie es soll. 

Na denn viel Spaß damit und jetzt ist es "Belastbar" :))

 

Herzlichen Dank für dein Vertrauen Thomas und viel Spaß mit dem Mic ... :)          Keep on Blowing .... :))

2 x RH Astatic JT 30 und 1x Bluexlab VC

Rob fragte mich, ob ich ihm bei 2 Astatic und einem Bluexlab VC helfen könnte. 

Lange Rede kurzer Sinn, 2 Tage später hatte ich die Kandidaten hier. 

Das VC war mit einem 1Meg Ohm Poti bestückt und hatte Aussetzer.  So eine kleine italienische Zauberbüchse hatte ich zwar schon in Händen, aber noch nie geöffnet. Aaaaaber ... vor mir is nix sicher ;)

Also handwerklich sehr gut  gemacht, allerdings mit versteckten und mikrokleinen Inbus Schrauben.  

War ein ziemliches Gefrickel und die verwendeten Drähte ... na ja. Also alles auseinander genommen und einen 100 Kilo Ohm Poti eingebaut, denn es soll ja für ein Hi Z dynamic mic sein und nicht wie das ursprüngliche 1 Meg Ohm Poti, für Crystal Elemente. 

Danach kamen die US Astatic ( RH ) ähnlich Hohner Bluesblaster an die Reihe. 

Bei beiden waren die Potis hinüber, die Verdrahtung und Lötstellen ... Bäh .... das Shure CM S Series Mexico in einem falsch angeschlossen und im anderen thronte ein viel zu großes Shure Mexico dynamic Element.

Passte einfach mit dem dicken Poti nicht kurzschlussfest ins Astatic Gehäuse.

Der Klang eher bescheiden und so habe ich ein Shure CM 99A86  PJ - HI Z 1,035 Kilo Ohm eingebaut.

Diese XLR Ausgänge sind nicht ganz meine Welt und die fetten Gibson Potis auch nicht, aber letztendlich zählt ja nur der Klang / Sound. Eines der Shells habe ich gegen ein fast mint Shell eines Bluesblaster getauscht, denn die Fette Schraube im Gehäuse und die fehlende Vertiefung für die Poti Sicherungsschraube

Machte keinen Sinn ... mal ganz abgesehen von der Optik ;)

Alles in allem super gelaufen und der Sound wird wohl gefallen - begeistern :)

So ein paar Bilder ....

 

 

Herzlichen Dank für dein Vertrauen Rob und viel Spaß mit dem Bluesequipment ... :) Keep on Blowing .... :))

Greg Heumann Rackit ... angepasst ... :)

Klaus hatte ein "Problemchen" mit seinem Greg Heumann Rackit - besser gesagt, erst mal mit dem mitgelieferten Adapter. Tja umgelötet habe ich den Adapter, aber der Teufel liegt offensichtlich im Detail.

Aber mit dem 332A Adapter, kann er auf jeden Fall spielen, ohne dass das Poti kratzt und den umgepolten Adapter werden wir mit seiner Box - ggf. vor Ort noch mal richtig polen. 

Das Rackit - 3D Drucker ... Woow ... war soweit ganz schön, aber die Kabelführung nicht so ganz optimal.

Keine Ahnung welcher Kunstoff dafür benutzt wird, aber holla die Waldfee - dat Züch lässt sich nicht wirklich toll bearbeiten  :( ... aber ... geht nicht - gibts nicht und letztendlich hat sich das Material ergeben und nun ist die Kabelführung optimiert und Klaus freut sich ... ich mich natürlich auch, denn ich pfusche anderen Customizern nicht gerne in ihr Handwerk. Aber alles gut und dir lieber Klaus, nochmals meinen herzlichen Dank für deine tatkräftige Unterstützung und den unterhaltsamen Vorabend. 

So jetzt ein paar Bilder ...

 

Viel Spaß und Erfolg Klaus und  ... Souldoctor ... Yep passt :) ...                                   Keep on Blowing .... :))

Shure 520 DX - assembled in Mexico - kpl. Umbau mit Shure Black CR - US Army Version 99D86

Hansi ... also Hans - Werner aus dem hohen Norden - rief mich an ... "Jürgen ich habe Arbeit für dich " ...

Sein Shure 520 DX sollte von seinem Schattendasein, als "Not Mic" , befreit und mit einem Element mit 

"fetten Sound" bestückt und ihn vom BluesHarp Hocker reißen ... 

 

Also gesagt getan ... Strippe ab, Gewinde geschnitten, Switchcraft Connector eingebaut, VC getauscht, Silikon Kabel kpl. neu, das dynamische ... nur dem Namen nach, vorhandene Element raus, neuen Stoff, sowie V2A Mesh und einen Switchcraft auf XLR Male Adapter und ein Black Shure Controlled Reluctance Transducer - 

US Army Version hinein.

 

99D86 - 12-49 - Dezember 1949 - Hi Z - 1,355 Kilo Ohm. 

 

( Den Switchcraft auf XLR Male Adapter habe ich erst auf Nachfrage und nach dem Fotoshooting zugefügt. 

Sollte aber jeder aufmerksame Leser und Betrachter meiner Seite kennen ... ansonsten hier: 

 Switchcraft / XLR Male - Adapter )

 

Fette Bässe und ein Mörder Sound ... noch fetter geht nicht ... 

 

So und jetzt was für's Auge ...

 

Viel Spaß und Erfolg mit dem fetten Sound Mic  und herzlichen Dank für dein erneutes Vertrauen - Hans -Werner ...                                                                          Keep on Blowing .... :))

Blues ist nicht nur Musik, oder irgendeine Musikrichtung - vielmehr die Möglichkeit unter Zuhilfenahme, einer Handvoll gängiger Akkorde, Gefühle auszudrücken, die es einer eingespielten Combo ermöglichen, dass Publikum mit auf eine Zeitreise zu nehmen.

 

Blues war und ist, ähnlich wie Rembetiko, die Möglichkeit des

" kleinen Mannes - oder auch Frau," einfache Geschichten

des Lebens, in Text und Melodie, so darzubieten, dass auch profane, unscheinbare Begebenheiten, die Größe erlangen, die ihnen zusteht.