Element vorhanden... Bullet gewünscht...

Bullet vorhanden... Umbau... Element Wechsel...Modifikation... VC Ergänzung... Anschlussänderung... oder ...aus alt und vermackt... = alt und fachmännisch restauriert - veredelt...

Bluexlab ... das Dritte ;)

Matthias, bat mich sein - "Reserve" - Bluexlab mit einem anderen Element zu versehen. Tja früher gab es offensichtlich bessere Elemente in den Italo mic's - tja nix ist von Dauer :(( Die momentan verbauten Elemente sind made in China, ceramic und wirklich nicht eine Offenbarung. Das Bullet selber ist - jedesmal ein wenig anders, aber grundsätzlich gut gemacht.

Na egal, geht nicht - gibts nicht. 

 

Also das Innenleben komplett raus, und alles neu, diesmal sogar die Pisselsschrauben - nach fest kommt lose.

Tja eine 2 mm Schraube - bzw. den Rest mit 1 - 1,5 - und 2 mm auszubohren, ist schon eine ganz besondere Herausforderung - aber ... hat geklappt und jetzt sind 2 - 3mm Inbusschrauben aus V2A für die Befestigung des Deckels eingeschraubt. Ansonsten wie immer - Silikonkabel - VC - JJ Knob - Mesh - Stoff - eine Menge Fingerspitzengefühl beim Ausfräsen und der tonale Hammer - ein Shure Black CR  - US Army Version -

99D86 - 12-49  = Dezember 1949 mit satten 1,32 Kilo Ohm. 

Na gut ... Ohm ist wahrlich nicht alles, aber das Element knallt wirklich höllenmäßig und klingt echt Hammer.

 

So und nun genug BlaBla ... Fotos: 

 

 

Herzlichen Dank für dein Vertrauen Matthias und viel Spaß mit dem Reserve - Mic ;)   Na mal schauen ... Keep on Blowing .... :))

Bluexlab ... und noch eines ...

Heiner bat mich sein Bluexlab mit einem anderen Element zu bestücken, weil ihm das Original viel zu schrill war. 

Eigentlich könnte es ja ein gutes mic sein ... wenn nicht so ein grottenschlechtes und billigst Element im inneren wäre ... 

Also alles wie gehabt, demontiert und bis auf das nackte Gehäuse reduziert. Das vorhandene Poti musste auch raus, da 1 Meg Ohm für CR Elemente nicht passen. Die Rückseite innen ausgefräst, in die vorhandene Bohrung für das alte Poti ein Reduzierungsstück eingeschraubt, damit mein Poti passt. Neue Verdrahtung mit Silikon Kabeln, passender VC - JJ knob - und ein Shure Black CR - US Armee Version - 99D86 - 5 - 49 

Mai 1949 - Hi Z - 1,287 Kilo Ohm. 

Nebenbei habe ich Heiners Klinke auf Switchcraft Kabel noch mit einem neuen Switchcraft Schraubanschluss versehen. 

Alles in allem jetzt ein fett klingendes mic und nun Bilder ...

 

 

Herzlichen Dank für dein Vertrauen Heiner und viel Spaß mit dem Mic.                         Keep on Blowing .... ))

5 mic's frisch und frischer gemacht :))

Dr. Strange bat mich die folgenden mic's zu prüfen, umzubauen und ggf. mit anderen Elementen zu bestücken. Gesagt ... getan ... :))

 

Nicht die typischen mic's die ich sonst so customize, aber nichts desto trotz herausfordernd. 

Im VM -Voice of Music habe ich nur eine neue Klinkenzarge eingebaut - fertig.

 

Etwas atypischer war da das Seydel mic. Optisch nicht das typische harp mic, aber andererseits klein und handlich. Na das war es aber auch schon, was es positives darüber zu berichten gibt. 

Der Grill war trotz Gummiring Rasterung - festgeklebt ??? Keine Chance - das Element - irgendetwas wirklich billig dynamisches mit 600 Ohm DC / resistance - wohl den Seydel amps angepasst. 

Egal es klang sch ... also nicht so schön :((

Die Klinkenzarge habe ich ebenfalls entfernt, da Schrott. In die vorhandene Messinghülse ein durchgehendes Gewinde für die neue Klinkenzarge geschnitten.

Das Gehäuse musste ich kürzen um ein mini Shure CM Element  einzubauen. Das Gehäuse habe ich kpl. ausgefräst und erweitert, damit das Element auch genug back Volume hat. 

Klingt nun amtlich und wirklich fett. Hi Z ca. 1,7 Kilo Ohm.

 

Das Bluexlab - ein mic von der Stange - optisch nett und klein, aber mit einem absolut billigst Ceramic Element - Marke no name - und no Klang - bestückt. 

Auch dieses mic habe ich entkernt, kpl. ausgefräst und einen VC eingebaut. Der externe VC von Bluexlab -

1 Meg Ohm - ist für CR / CM Elemente nicht kompatibel.

Dieses mic habe ich, mit ebenfalls - einer Klinkenzarge versehen (b auf Wunsch - für den besseren Betrieb mit Sender ) und mit einem Shure Hi Z black CR - 99G86 - 301 - 1. Woche 1953 - bestückt. 

Unfassbar, was nun aus diesem kleinen mic kommt. Fett, rattenlaut und mit einem echt satten Bass. 

 

Dann war da noch ein Webster mic - Ende 1940  - mit einem wirklich super guten Brush crystal Element. 

Output = 100%  - diesem mic habe ich - wie den anderen auch, neue Silikon Kabel und einen Switchcraft Connector spendiert -  da vorher nur ein Adapter Kabel zum  Connect diente. 

War ebenfalls tricky - aber mit dem schweineteuren Metallkleber hat sich der Einbau dann bewerkstelligen lassen. Der Bluexlab VC kann  nun für dieses crystal mic gut benutzt werden. 

 

Das letzte Mic - ein Shure 520DX - hat sein Innenleben kpl. neu bekommen. Silikon Kabel, VC, Knob, Switchcraft Connector, neues Gitter und Stoff. Das dynamische Element, habe ich gegen ein Shure CR 

99S556 BC Element getauscht. März 1982 - Hi Z 1,37 Kilo Ohm. 

 

So das war's erst mal und nun Bilder ....

 

Herzlichen Dank für dein Vertrauen Boris und viel Spaß und Erfolg mit den mic's ...                        Keep on Blowing .... :))

2 x Astatic JT 30 und 1 x Voice of Music ...

Und nochmal Boris ... offensichtlich ein schier unendlicher Fundus an Mic's :))

Diesmal waren es 2 Astatic JT 30 und ein VM.

Zur Übersicht und mit diversen Wünschen ... 

Gefragt - gesagt - getan ... 

Das VM sollte eine neue Klinkenbuchse bekommen. Die "Alte" hatte das Beste hinter sich und entsprechende Aussetzer. Ein Bluesblastergehäuse hätte den Aufwand nicht gelohnt und das andere hatte zwar ein schönes crystal, aber schön nutzt wenig, wenn der Output schwächelt.

 

In das VM habe ich nach Rücksprache ein Poti eingebaut. Eng und fummelig, aber letztendlich doch erfolgreich. Die mitgelieferte Klinkenbuchse habe ich - da keinen entsprechenden Gewindeschneider - US Norm und auch auf Nachfrage bei Switchcraft nicht bekommen -     !!! Keine Antwort !!!

Na egal - jedenfalls ist sie jetzt drin und alles ist gut :))

 

Die beiden JT 30 habe ich dann ebenfalls mit einer Klinkenbuchse versehen - Made in Germany und dafür bekommt man auch einen Gewindebohrer. Etwas atypisch der Anschluss, aber wenn man mit Funk spielt - z.B. Line 6 - Klinkenstecker - recht praktisch, da man keinen weiteren Adapter dazwischen haben muss. 

 

GEHT ÜBRIGENS AUCH MIT EINEM HERKÖMMLICHEN KLINKE AUF KLINKE KABEL ... 

ERGO ....man n - lernt nie aus und immer wieder  dazu. :))

 

Beide Mic's mit neuen: VC - special long JJ Knob - Silikon Kabeln - Mesh und Cloth - 

Die Elemente = Shure HI Z = 

99A86 - TE - Mai 1980 - 1,04 Kilo Ohm  --- 99B86 - LJ - Dezember 1972 - 1,03 Kilo Ohm 

 

Alles in allem 3 richtig gute Mic's und optisch gibt es da nix zu beanstanden. 

 

So und nun Bilder ....

 

Herzlichen Dank für dein Vertrauen Boris und viel Spaß und Erfolg mit den Mic's ... Keep on Blowing .... :))

RCA und Turner GE - kpl. überholt ....

Boris hatte mir vor vielen Monden 2 mic's zugesandt. Das RCA ( 520 ) hatte ich recht schnell fertig.

Das etwas verunstaltete GE sollte eine andere Farbe - Pulverbeschichtung - bekommen. Eigentlich kein Problem ... wenn die nicht aus den Staaten käme. Egal - was lange währt wird auch mal gut.

Alle technischen Details aufzuführen, spare ich mir jetzt mal. Ergibt sich aus den nun folgenden Fotos ...

 

Herzlichen Dank für deine Geduld Boris und viel Spaß mit den beiden mic's ...             Keep on Blowing .... :))

Shure Mexico - goes Shure US Evanston :))

Andreas kontaktierte mich wegen seines Shure 520 assembled in Mexico. Nach ein paar Telefonaten und Mails, hat er es mir dann zur Durchsicht geschickt. 

Keine Schönheit, ein nicht richtig angeschlossenes Element der Dual Impedanz Serie und leider ein asymmetrisches Loch in dem wohl mal ein VC war und das für eine dicke Schraube - als Massepunkt - aufgebohrt wurde. Doof nur, dass nicht zentriert. 

Also habe ich nach Rücksprache eines von meinen, nicht bearbeiteten, Mic's ausgewählt welches noch in einem recht guten Zustand ist. Shure 520 SL - Evanston - ca. Mitte 1960.

Also wie immer neu: Switchcraft Connector, Silikon Kabel, VC, special JJ Knob, Stoff und Gitter für den Grill, sowie eine neue Verschraubung für den Connector. Zusätzlich ein 332A Adapter. 

Alles in allem ein mit richtig angeschlossenen Shure CM - crunchy und fett klingendes Harp Mic.

 

So und nun Bilder ... :)

 

Herzlichen Dank für dein Vertrauen Andreas und viel Spaß und Erfolg mit dem Mic. Keep on Blowing .... :))

Astatic JT 30 update und endlich kpl. Bilder ;))

Dirk hatte Probleme mit seinem mic. Aussetzer ... Eigentlich hätte es der Centerpin, bzw. die Disk sein müssen ... eigentlich ??? Na so finde ich es besser ... kpl. neues Innenleben - neuer Switchcraft connector, VC -

JJ long knob - Verschraubung - mesh und cloth und natürlich Bilder die ich damals ... einfach im Eifer des Gefechtes - oder der Bastelei - vergessen habe zu machen :(( 

Na denn ... Bilder ... 

 

Na Dirk dann hoffe ich, dass jetzt alles i.O. ist und wünsche dir weiterhin viel Spaß und Erfolg mit dem Mic. Keep on Blowing .... :))

Astatic JT30 - changed with Shure white CR ... :)

Matyás contact me with an idea. He got one JT 30, a long while ago, from me with an Astatic crystal 101.

He pleased me to change the crystal to one of his Shure white label CR element, cause he likes the Shure sound more.

No problem :) After I got the mic with the elements, I've changed the crystal and install the CR. I'm also changing the crystal vol. control 5 Meg Ohm, and set a 100 Kilo Ohm Poti inside for the Shure CR element. 

All in all the same mic, but an other Sound. Much fun Matt and thanks for your trust. I hope we meet us again one day. 

And now ... photos ... :)

Hi Matt, much fun and great gigs with your new/old mic. Keep on Blowing .... :))

Argonne 54 ( Big Walter Mic ) goes Candy Red ... :)

Boris schickte mir sein entkerntes und verkürztes - das Unterteil braucht kein Harper - Argonne 54 mic zum customizen und Farbwechsel :) 

Zusätzlich noch 2 crystal, wovon Gott sei Dank - das Primo Element noch einen überragenden Sound hat. 

Gibt es heute leider selten, dass ein Crystal noch bei 100 % liegt. 

Gut aus deswegen, weil in den Argonne - Herold und wie sie sonst noch hießen - nur diese crystal Elemente - wie damals im Original - tief nach unten eingebaut werden können. Astatic Crystal's sind vom Durchmesser zu groß - ( Als Bodensatz :)

Ich möchte hier nicht jedes Detail aufführen - soll ja kein Roman werden. 

Schwierig: Die Gitarren Einbaubuchse gepaart mit dem VC - eng ... sehr, sehr eng ... die Innenkonstruktion mit dem Kreuzblech als Fixpunkt für's Crystal ... die fehlende Schraube  die ich dann durch zwei handverkleinerte ersetzt habe ... die - wie im Original - Filzauskleidung - und ...

Der arme Pulverbeschichter - der wegen des Zink Alu Druckguss Material das Mikrofon sage und schreibe 5 x neu beschichtet hat. ( Ausgasungen während des Brennvorgangs ) 

Bis auf 2 winzige Stellen ist es ein echtes Schmuckstück geworden. 

 

Vintage ist nicht immer einfach ;)) 

 

So und jetzt Fotos : 

 

Herzlichen Dank für deine Treue Boris und viel Spaß und Erfolg mit diesem wirklich nicht alltäglichen Mic ... Keep on Blowing .... :))

Astatic Bisquit - Brown - goes Seafoam Green :))

Charlie wants color changing. No problem ... but it needs a long time :( 

But no its finished and Yeah ... its a nice and hot thing :)) 

New : 4 times powder coating - High-gloss chromed - new V2A screws - silicon wires - Mesh and Cloth -Switchcraft connector - and a 332A Adapter.

Inside his Shure Black CR from 1953.

See photos ... now ... :)

Thanks Charlie once again and much fun with your old little browny ... ups ... Seafoam Green Bisquit ... Keep on Blowing my friend .... :))

Shure 520 Chicago meets Shure Black CR 1950 :))

Gerd aus Wien hatte mir bei seinem ersten Besuch sein 520' mitgebracht. Ein schön US customised mic mit einem - gibt es eigentlich gar nicht - Black CR von 1956. 

Die letzten wurden eigentlich bis Anfang 1954 gefertigt, aber ich habe selbst ein 1955 Black CR und halt dieses von Gerd. 

Leider war das Element - welches einen Disconnect hatte - selbst durch Auswechseln der Membran - nicht mehr zu retten :((  Nach meiner Einschätzung hat da jemand in den Staaten, aus mindestens 2 Elementen, versucht ein neues zu basteln. 

Als Gerd dann am Jahresende bei mir war, habe ich ihm sein 520 - Mexico - für die Harp angeschlossen und den vorhandenen XLR Eingang - durch einen Switchcraft Connector ersetzt. 

Gut das CM Element ist ebenfalls Mexico aber nach dem Umbau hört es sich auf jeden Fall mehr nach Shure an, als mit der alten Belegung. 

Gerd hat sich dann von meinen Black CR ein Sahnestück rausgesucht - Shure Controlled Reluctance -

99A86 - 9-50  - September 1950  - Hi Z - mit 1,314 Kilo Ohm. 

Genau der Ton den Gerd gesucht hat. Das habe ich ihm in sein Shure 520 Chicago bullet eingebaut.

Den Grill habe ich dann noch ein wenig aufgepimpt und mit einem neuen Mesh und Cloth versehen. 

Gerd hat sich gefreut ... ich mich natürlich auch :))

 

So und jetzt ein paar Fotos ... 

 

Herzlichen Dank Gerd für dein Vertrauen und deinen Besuch und viel Spaß mit deinem alten ... und jetzt "Herzstück" älterem Mic ... Keep on Blowing .... :))

Hohner Bluesblaster goes Astatic JT30 - Anfang 1960 ... :)

Besuch aus Nähe Münster ... Ansgar hatte mich telefonisch kontaktiert und wir haben einen Termin ausgemacht. Sein Bluesblaster hatte ... das Beste hinter sich und eine Reparatur ... nee das hätte nicht wirklich gelohnt. Nachdem Ansgar verschiedene meiner mic's angetestet hatte, entschied er sich letztendlich für eines meiner Astatic JT30 - NOS 

Sein im Bluesblaster verbautes Shure S - Mexico Element habe ich richtig angeschlossen in das JT 30 eingebaut und gut - es gibt bestimmt bessere Elemente, aber Ansgar war echt zufrieden und hat nun ein mic, das in allen Belangen funktioniert und einen guten Sound produziert. Ein VC war nicht gewünscht, aber einen externen Schalter. Alles in allem ein klasse mic für einen klasse Harper.

So und nun ein paar Bilder ... :) 

Herzlichen Dank für deinen Besuch Ansgar und dein Vertrauen. Viel Spaß mit dem mic und immer wieder gerne ... Keep on Blowing .... :))

Bulletini und Kabel  ... nix hält ewig :(

Thomas kontaktierte mich wegen seines Bulletini. Aussetzer und ein unendlich Poti. 

Kurzum gesagt, geschickt und geschickt repariert :))

Das Kabel von Greg zeigte am Switchcraft Connector einen Schwingungsschluss. Je nach Bewegung Ton da -oder weg. Bei einem Gig nicht gerade hübsch. An und für sich eine einfache Sache ... wenn nicht mein Daumen hätte dran glauben müssen, beim Versuch die Madenschraube am Stecker zu lösen ... Keine Chance ... nicht zu feste ... eingeklebt ???

 

Wofür ?????????

 

Also abschneiden und neu .

Diese kleine Madenschraube dient zur Befestigung des Kabel in der Spiralfeder. Wenn sie zu tief eingeschraubt wird, scheuert sie bei jeder Bewegung des Mikros / Kabels, die Abschirmung durch und irgendwann trifft sie dann den Hot und schon hat man einen schönen Schluss :( 

 

Das Poti am Bulletini war überdreht und nicht mehr als solches zu gebrauchen. Die Innenverdrahtung aus smartem Klingeldraht und da Epoxi Harz wohl zu teuer, die Sicherung des Switchcraft Connectors mit einer Heißklebepistole. Na alles in allem etwas rudimentär . Schade, da hätte ich von einem renommierten Customizer etwas mehr erwartet.

Egal, die Verdrahtung habe ich so weit es ging durch Silikon Kabel ersetzt, ein neues Poti eingesetzt und es mit etwas Epoxiharz fixiert und nun funktioniert es wieder so wie es soll. 

Na denn viel Spaß damit und jetzt ist es "Belastbar" :))

 

Herzlichen Dank für dein Vertrauen Thomas und viel Spaß mit dem Mic ... :)          Keep on Blowing .... :))

2 x RH Astatic JT 30 und 1x Bluexlab VC

Rob fragte mich, ob ich ihm bei 2 Astatic und einem Bluexlab VC helfen könnte. 

Lange Rede kurzer Sinn, 2 Tage später hatte ich die Kandidaten hier. 

Das VC war mit einem 1Meg Ohm Poti bestückt und hatte Aussetzer.  So eine kleine italienische Zauberbüchse hatte ich zwar schon in Händen, aber noch nie geöffnet. Aaaaaber ... vor mir is nix sicher ;)

Also handwerklich sehr gut  gemacht, allerdings mit versteckten und mikrokleinen Inbus Schrauben.  

War ein ziemliches Gefrickel und die verwendeten Drähte ... na ja. Also alles auseinander genommen und einen 100 Kilo Ohm Poti eingebaut, denn es soll ja für ein Hi Z dynamic mic sein und nicht wie das ursprüngliche 1 Meg Ohm Poti, für Crystal Elemente. 

Danach kamen die US Astatic ( RH ) ähnlich Hohner Bluesblaster an die Reihe. 

Bei beiden waren die Potis hinüber, die Verdrahtung und Lötstellen ... Bäh .... das Shure CM S Series Mexico in einem falsch angeschlossen und im anderen thronte ein viel zu großes Shure Mexico dynamic Element.

Passte einfach mit dem dicken Poti nicht kurzschlussfest ins Astatic Gehäuse.

Der Klang eher bescheiden und so habe ich ein Shure CM 99A86  PJ - HI Z 1,035 Kilo Ohm eingebaut.

Diese XLR Ausgänge sind nicht ganz meine Welt und die fetten Gibson Potis auch nicht, aber letztendlich zählt ja nur der Klang / Sound. Eines der Shells habe ich gegen ein fast mint Shell eines Bluesblaster getauscht, denn die Fette Schraube im Gehäuse und die fehlende Vertiefung für die Poti Sicherungsschraube

Machte keinen Sinn ... mal ganz abgesehen von der Optik ;)

Alles in allem super gelaufen und der Sound wird wohl gefallen - begeistern :)

So ein paar Bilder ....

 

 

Herzlichen Dank für dein Vertrauen Rob und viel Spaß mit dem Bluesequipment ... :) Keep on Blowing .... :))

Greg Heumann Rackit ... angepasst ... :)

Klaus hatte ein "Problemchen" mit seinem Greg Heumann Rackit - besser gesagt, erst mal mit dem mitgelieferten Adapter. Tja umgelötet habe ich den Adapter, aber der Teufel liegt offensichtlich im Detail.

Aber mit dem 332A Adapter, kann er auf jeden Fall spielen, ohne dass das Poti kratzt und den umgepolten Adapter werden wir mit seiner Box - ggf. vor Ort noch mal richtig polen. 

Das Rackit - 3D Drucker ... Woow ... war soweit ganz schön, aber die Kabelführung nicht so ganz optimal.

Keine Ahnung welcher Kunstoff dafür benutzt wird, aber holla die Waldfee - dat Züch lässt sich nicht wirklich toll bearbeiten  :( ... aber ... geht nicht - gibts nicht und letztendlich hat sich das Material ergeben und nun ist die Kabelführung optimiert und Klaus freut sich ... ich mich natürlich auch, denn ich pfusche anderen Customizern nicht gerne in ihr Handwerk. Aber alles gut und dir lieber Klaus, nochmals meinen herzlichen Dank für deine tatkräftige Unterstützung und den unterhaltsamen Vorabend. 

So jetzt ein paar Bilder ...

 

Viel Spaß und Erfolg Klaus und  ... Souldoctor ... Yep passt :) ...                                   Keep on Blowing .... :))

Shure 520 DX - assembled in Mexico - kpl. Umbau mit Shure Black CR - US Army Version 99D86

Hansi ... also Hans - Werner aus dem hohen Norden - rief mich an ... "Jürgen ich habe Arbeit für dich " ...

Sein Shure 520 DX sollte von seinem Schattendasein, als "Not Mic" , befreit und mit einem Element mit 

"fetten Sound" bestückt und ihn vom BluesHarp Hocker reißen ... 

 

Also gesagt getan ... Strippe ab, Gewinde geschnitten, Switchcraft Connector eingebaut, VC getauscht, Silikon Kabel kpl. neu, das dynamische ... nur dem Namen nach, vorhandene Element raus, neuen Stoff, sowie V2A Mesh und einen Switchcraft auf XLR Male Adapter und ein Black Shure Controlled Reluctance Transducer - 

US Army Version hinein.

 

99D86 - 12-49 - Dezember 1949 - Hi Z - 1,355 Kilo Ohm. 

 

( Den Switchcraft auf XLR Male Adapter habe ich erst auf Nachfrage und nach dem Fotoshooting zugefügt. 

Sollte aber jeder aufmerksame Leser und Betrachter meiner Seite kennen ... ansonsten hier: 

 Switchcraft / XLR Male - Adapter )

 

Fette Bässe und ein Mörder Sound ... noch fetter geht nicht ... 

 

So und jetzt was für's Auge ...

 

Viel Spaß und Erfolg mit dem fetten Sound Mic  und herzlichen Dank für dein erneutes Vertrauen - Hans -Werner ...                                                                          Keep on Blowing .... :))

Blues ist nicht nur Musik, oder irgendeine Musikrichtung - vielmehr die Möglichkeit unter Zuhilfenahme, einer Handvoll gängiger Akkorde, Gefühle auszudrücken, die es einer eingespielten Combo ermöglichen, dass Publikum mit auf eine Zeitreise zu nehmen.

 

Blues war und ist, ähnlich wie Rembetiko, die Möglichkeit des

" kleinen Mannes - oder auch Frau," einfache Geschichten

des Lebens, in Text und Melodie, so darzubieten, dass auch profane, unscheinbare Begebenheiten, die Größe erlangen, die ihnen zusteht.