EV 605 - Shure Black CR ....

Mike fragte mich ob ich ein gutes Mic am Start hätte ... yep habe ich ... ganz viele ... 

Angeboten habe ich ihm ein EV 605. Das Element war noch nicht wirklich sicher, aber nach Sepp's Mic erschien mir ebenfalls ein Black CR als beste Wahl. 

Gesagt und getan ... 

EV 605 - Anfang 1960 - speziell hergerichtet für ein Shure Element. Neue Silikonkabel, neuer VC, special long JJ Knob, neuer Stoff, neues Gitter ein 332A Adapter und für den guten Ton ein Shure Black CR - Controlled Reluctance Transducer - 99G86 - 133 - 152  - hergestellt in der 33.Woche 1951 umgelabelt und worin auch immer, eingebaut in der 52. Woche 1951. Hi Z - 1,279 Kilo Ohm.

EV und Shure passen in dieser Kombination super zusammen. 

So und jetzt was für's Auge :)

 

Herzlichen Dank für dein Vertrauen Mike und viel Spaß und Erfolg mit dem Mic ... Keep on Blowing .... :))

EV 605 - Shure Black CR  ....

Sepp, den wir in Regensburg besucht haben, wünschte sich ein neues mic. Klein sollte es sein, handlich und geil sollte es klingen. gesagt, getan ... herausgekommen dabei ist:

EV 605 - Anfang 1960 - speziell hergerichtet für ein Shure Element. Neue Silikonkabel, neuer VC, special long JJ Knob, neuer Stoff, neues Gitter ein 332A Adapter und für den guten Ton ein Shure Black CR - Controlled Reluctance Transducer - 99G86 - 308 - 8. Woche 1953 - Hi Z 1,109 Kilo Ohm

EV und Shure passen in dieser Kombination super zusammen. 

So und jetzt was für's Auge :)

 

Herzlichen Dank für dein Vertrauen Sepp und viel Spaß und Erfolg mit dem Mic ... Keep on Blowing .... :))

Shure 520 - Mitte 1970 - Shure CM

Ralph kontaktierte mich wegen einem Harp Mic. Fett sollte es klingen. Nach einem ausführlichen Telefonat mit mir, hat er sich für ein Shure 520 in blau mit einem CM  Element entschieden.

Eines der letzen 520'  shells von Shure aus Evanston. 4 fach Pulverbeschichtet und der Grill in Hochglanzchrohm - in den jeweiligen Meisterbetrieben gefertigt. 

Kpl. neue Siliconkabel, neue Verschraubung, VC und special  long JJ knob, neuer Switchcraftconnector und 332A Adapter, Mesh, Stoff und neues Gasket.

Das Element ist ein Shure CM - Controlled Magnetic Transducer - 99A86 - 945 - 45. Woche 1959 - 

Hi Z - 1,107 Kilo Ohm. Sehr ausgewogen, unglaublich fett und einfach nur geil .... 

So und nun etwas für's Auge ....

Herzlichen Dank für dein Vertrauen Ralph und viel Spaß und Erfolg mit dem Mic ...               Keep on Blowing .... :))

Turner CX - Ende 1930 mit Shure Black CR

Kim, den ich in 2015 kennengelernt habe - per Messenger - hat mich am Samstag besucht. HH - Münster - Düsseldorf - HH  :) 

Jung , dynamisch, sympathisch und auf der Suche nach einem Mic ... Voraussetzung ... Hammer Ton und Bling Bling :)) 

Kurzum es soll super klingen und knallig aussehen. 

Nach dem obligatorischen Kaffee - und Zigarette/n haben wir uns dann in meiner Werkstatt auf die Suche nach einem passenden Element gemacht. 

Das ging erstaunlich flott und Kims Vorstellungen vom Sound waren klar definiert. 

Danach ging es dann an die Mic / Shell Auswahl ... da war die Farbe recht schnell gesetzt und dann auch das passende Mic gefunden. 

Folgende Kombination ist dabei herausgekommen: 

 

Turner CX - ca. Ende der 30' Jahre - mit einem meiner ältesten und besten Black CR - 1949. 

Zu den Details: 

Turner CX in einem two tone metallic rot und matt gold - mit neuem Switchcraft Anschluss - neues          Special Poti - neue Verschraubung - neue Silikon Kabel - neuer Mesh und Stoff ...

Das Herzstück: Eines meiner besten Black CR - Controlled Reluctance Transducer - 99A86 - 5-49  - 3-49 produziert. März / Mai 1949 - Hi Z - 1,327 Kilo Ohm ... 

Ein Mörder Teil sowohl von der Optik und erst recht vom Sound - Fetter geht echt nicht :) 

Dazu hat sich Kim - einen Switchcraft auf Klinke Adapter ausgesucht - fest verriegelt und für einen singenden Frontman beim Wechsel zwischen Gesangs Mic und Harp Mic - sicher über die Schulter zu hängen, ohne die Befürchtung, dass sich das Mic selbständig macht. Ein passendes Klotz / Neutrik Kabel habe ich ihm dann auch noch eben gemacht und ganz nebenbei - seinen Zug nach Hamburg hat er dank meines "Taxi Dienstes" so gerade noch geschafft..... wie schnell die Zeit vergehen kann :)

 

So und nun was fürs Auge .... 

 

Herzlichen Dank für deinen Besuch und Vertrauen Kim und viel Spaß und Erfolg mit dem wirklich ( Porno ) Mic :) ... Keep on Blowing .... :))

EV 605 - Mitte 1940 Buchanan / Michigan - mit Shure CM

Stefan aus HH - hatte einen Wunsch ... ein Harp mic ... kein Thema ... handlich, klein und besonders sollte es sein. Nach ein paar Mails mit entsprechendem Fotomaterial, entschied sich Stefan für ein EV 605 - 

 

Zu dem Mic: 

 

EV 605  - two colors - neue V2A Verschraubung, neuer Switchcraft Connector, neuer Switchcraft 332A Adapter, kpl. neue Silikon Verkabelung, VC sowie special JJ Knob - neues Mesh und Stoff für den Grill und dem Herzstück - Shure special CM - ( mit pop noise Deckel ) - Controlled Magnetic Transducer - 99B86 - RE - Mai 1978 - Hi Z - 1,049 Kilo Ohm.

Super Sound, satte Bässe, sehr gute Mitten und etwas abgedämpfte Höhen. 

Alles in allem ein ausgesprochen würdiges 50' Geschenk mit extremen Blues Faktor ... 

 

Herzlichen Dank für dein Vertrauen Stefan und viel Spaß und Erfolg mit dem Mic ...     Keep on Blowing .... :))

Astatic T3 - 1947 - mit Shure CM

Björn kontaktierte mich wegen eines mic's. Nach ein paar Mails und Telefonaten hat er mich dann kürzlich in Düsseldorf besucht. Mitgebracht hatte er  seinen Fender Sidekick 10 und ein altes DDR Stab mic. 

Klar ist ein Transistor Amp nicht unbedingt die erste Wahl für einen Harper, aber nach einigen verschiedenen Versuchen und Einstellungsänderungen am Fender, kam letztendlich ein schön verzerrter und wirklich geiler Vintage Sound aus dem kleinen Brüllkasten. 

Die Mic Auswahl schwankte zwischen EV 605 - EV M43U - und EV 630 .... gewonnen und für handlich angenehm befunden .... ein Astatic T3  - Conneaut Ohio - 1947 ... so ähnlich ,,, aber irgendwie auch ganz anders :))

Bestückt mit einem Shure Controlled Magnetic Transducer  - CM - 99A86 - DL - Dezember 1964 - Hi Z - 

1,084 Kilo Ohm und Dampf ohne Ende ... kpl. neu verdrahtet und der alte Cannon Anschluss durch einen Switchcraft Connector ersetzt. Ebenfalls einen Switchcraft 332A Adapter und ein Fender Vintage Stoffkabel.

Björn war völligst begeistert und wir haben eine unterhaltsam nette Zeit miteinander verbracht. 

Na denn viel Erfolg mit dem Hammermic. Wenn dir irgendwann doch nach einem VC ist, kein Problem, Kaffee ist da und den VC baue ich dir dann gerne ein :)) 

 

Herzlichen Dank für dein Vertrauen Björn und viel Spaß und Erfolg mit dem Mic ... Keep on Blowing .... :))

Charlies visit in Düsseldorf ends with a Korean war EV M-2/U :))

2 weeks ago, Charlie stayed here in Düsseldorf for the "ProWein" ... We met us Tuesday evening and he test his last year favorite mic - the Army Version - Salt Shaker - EV M-2/U. 

He likes the deep tones of the element and also the power. 

It's all in all original and as today a rare EV Version. After the test we go something to eat and later in the evening we said good bye. 

At the next day round about 1pm, Charlie called me from the Düsseldorf Airport ... The security don't let him check in with the microphone ... it looks like a bomb and yeah ... sorry ... that are the rules.

We met us again a little time later and I got it back from Charlie ;) - Now it's delivered by Bertram from Seydel and he will give it Charlie in Frankfurt before they starting together to Linz / Traun to the - 4th Austrian Bluesharp Festival. 

Its a little tricky way ... but for the future ... don't take a bomb to the airplane :) :) :) 

Could be, its only for Blues Harp playing :)

 

Thanks a lot for visit, trust and your friendship Charlie. Much fun with this "bomb microphone" and all the best ... :) Keep on Blowing .... :))

Small Hand Akai .... :))

Ralf - Bluesharp Neuling - eigentlich Gitarrist - hatte den Wunsch - elektronisch verstärkt zu spielen.

Also haben wir miteinander gesprochen - geschrieben und einen Termin ausgemacht. 

Nach einer netten Unterhaltung bei mir und jeder Menge "Antesten" hat er sich dann für ein modifiziertes Stabmikro von Akai entschieden. Den Mic Ausgang habe ich bei diesem mic auf XLR geändert, ein VC mit Knopf eingebaut und fertig ist das mic ... zugegeben kein Bullet ... aber soundmäßig braucht es sich nicht zu verstecken ... :)

 

Herzlichen Dank für deinen Besuch Ralf und viel Spaß mit mic ...                              Keep on Blowing .... :))

EV M43U - mit Shure CM  .... :))

Hans - Werner aus dem hohen Norden - wünschte sich ein geiles Mic - für kleinere Hände. Die Auswahl ging ziemlich  flott, bis zur Vollendung hat es gedauert ... Tja,  Verchromer und Pulverbeschichter haben viiiiiiiiiiiiiiiiiiel zu tun ;)

Egal jetzt ist endlich alles beisammen und die Arbeiten der jeweiligen Meisterbetriebe sind einfach nur allererste  Sahne !!! Das entschädigt hoffentlich die Wartezeit.

Also ein Electro Voice M43U - Korea Krieg Ära - verkürzt und kpl. umgebaut - in Mixed Berry 4 fach Pulverbeschichtung - mit einem Hochglanz verchromten Grill - XLR female connector - VC mit special JJ knob und kpl. neuer Silikon Verdrahtung und neuer Verschraubung. 

Das Herz des Mic's ist ein Shure Controlled Magnetic Transducer 99B86 - CA - Januar 1963 - Hi Z - 

1,115 Kilo Ohm. 

Alles in allem ein sehr kleines superhandliches Mic mit einem Mörderoutput und einem Bluescrunch vom Feinsten... 

So genug ... jetzt Bilder ...

 

Herzlichen ´Dank für dein Vertrauen Hans - Werner und viel Spaß dir und deinen Jung's ... Keep on Blowing .... :))

EV 605 - Shure CM  - a'la Steve West Weston :))

Lutz wünscht sich ein Harp Mic. Klein soll es sein und handlich, gut zu Cuppen und mit Wohlfühlfaktor. 

Nach ein paar, ausführlichen Schriftwechseln und Telefonaten hat sich Lutz dann für ein EV 605 entschieden.  Nickeld brushed - Hartchrom gebürstet - kleiner Grilldurchmesser für kleinere Hände. 

Zum Mic: Electrovoice 605 - Anfang - Mitte 1960 - kpl. entkernt - ausgefräst - neue Silikon Verkabelung - VC - special extra long JJ knob - Gitter und Stoff sowie ein 332A Adapter.

Das Herz des Mic ist ein Shure Controlled Magnetic Transducer - 99B86 - RC - März 1978 -

Hi Z - 1,054 Kilo Ohm - Hammer Sound und wie gewünscht ein Wohlfühlmic mit Biss ...

 

So jetzt Fotos ...  

 

Herzlichen Dank Lutz für dein Vertrauen und viel Spaß mit deinem SWW Mic ...             Keep on Blowing .... :))

Astatic 10D - "teacup" - voll Chrom mit Shure CR

Besuch aus Wiesbaden ... Mike - gestern als Michael :) 

Telefonisch und schriftlich ging es eigentlich um ein Shure 520 assembled in Mexico, sollte wunschgemäß entkabelt und richtig angeschlossen werden. 

Tja ... manche Wünsche lassen sich nicht so einfach realisieren aber zumindest das S Element ist jetzt richtig angeschlossen - na sagen wir - besser.

Zwischenzeitlich habe ich eine Menge über mir bis dahin - gänzlich unbekannte Wasserstoff angetriebenen Autos gelernt und erfahren - man(N) wird alt :( - aber auch -dass so eine Fahrt - von A - über B - nach C -  mitunter ziemlich spannend sein kann ... usw. ... denn darum geht es ja nun hier nicht wirklich :)

Meine - bis auf jeweils ein fehlendes Element - fertigen Mic's - weckten "Begehrlichkeiten" ...

Mike begutachtete verschiedene Mic's und blieb dann irgendwie an einem Astatic D10 - Teacup hängen.

Das sollte es also sein - sein neues / altes. 

Bei den Elementen die er angetestet hat, kristallisierte sich schnell ein Shure White CR als sein Favorit heraus. 

Zusammengefast ist folgendes Mis dabei heraus gekommen: 

Astatic D10 - voll Chrom - Anfang 1960 - mit kpl. neuen Silikonkabeln - VC - JJ Knob - Gasket - ein auf Switchcraft geänderter Connector - roten Stoff und Messing mesh und einem 332A Adapter.

das Herzstück des Mic's ein Shure White label Controlled Reluctance Transducer - 99G86 - 437 -

37. Woche 1954 - Hi Z - 1,093 Kilo Ohm.

Echt super Sound im teacup  und Mike war hin und weg ... so soll's sein ...

 

So genug Laber  Rababer ... Fotos ...

 

Meinen herzlichen Dank dir Mike für deinen Besuch und viel Spaß und Erfolg mit diesem Mic ... Keep on Blowing .... :))

Turner 254 Black Pearl mit Shure CM ...

Michael aus Kassel ... genau genommen in der Nähe von Kassel ... Habichtswald, kontaktierte mich ... na klar ... ein mic ... aber welches. Nach ausführlichem Gespräch ... 

Musikstil - Amps - war dann schon mal ein Shure CM gesetzt. Das mic selber war dann auch relativ schnell klar ... ein Turner ... Yep gute Wahl und "handfreundlich" ...  Wer keine Bratpfannenhände hat ist mit diesen eher kleineren mic's gut aufgestellt. 

So zu den Details und Innereien:

 

Turner 254 - Anfang 1960 - 4 fach Pulverbeschichtet - neu verchromter Grill - in den jeweiligen Meisterbetrieben - VC mit JJ Knob - Silikonkabel - Gasket - Stoff - Switchcraft Connector - sowie 332A Adapter.

Das Element ein Shure Controlled Magnetic Transducer - 99G86 - KE - Mai 1971 - Hi Z - 1,052 Kilo Ohm.

Killersound und für dieses Gehäuse das absolut geilste Element. 

So jetzt folgen den Worten Bilder ...

Herzlichen Dank für dein Vertrauen Michael und viel Spaß und Erfolg mit diesem Killermic ... Keep on Blowing .... :))

Astatic T3 - Conneaut Ohio - 1947 - mit Astatic Schalter ...und Shure 99S556 ...  Kim Wilson Style ...

Axel hatte eine Vision - Wunsch - egal wie auch immer ... es sollte eben so ein Kim Wilson mic sein.

Also ... das schwierigste an der ganzen Sache, war der Schalter ... der 3. in meiner Schaffenszeit. Tja mittlerweile super selten zu bekommen und neben Maddy Arlt und Dieter Kropp, ist er jetzt "mein" dritter Schalter den ich in Händen hatte und modifiziert habe. 

Im Original haben die einen Switchcraft Ausgang und einen 3 oder 4 Pol Cannon Anschluss im Eingang. 

Kann - konnte man so machen, aber ich habe den Cannon Anschluss gegen ebenfalls einen Switchcraft Connector ausgetauscht / umgebaut. Hat den Vorteil, dass man diesen Schalter für jedes mic mit Swítchcraft Connector benutzen kann ...

Das Mic selber ist near mint und seine 70 Jahre sieht man ihm nun mal so gar nicht an :) 

Innen kpl. umgebaut und mit VC ausgestattet, JJ knob, neue Silikon Kabel, neuer Switchcraft Connector, neuer Stoffeinlage für den Schutz des Elementes, sowie einen 332A Adapter ...

Als Element sollte es etwas scharfes und dreckiges sein - also soundmäßig ... 

Also habe ich mich für ein Shure Controlled Magnetic Transducer - Dual Impedanz - 99S556 - TL entschieden.

Dezember 1980 - eines der letzten US Elemente - danach kam Assembled in Mexico ...

Hi - Z angeschlossen - 1,336 Kilo Ohm ...

Alles in allem eine super Kombination und ein mördermäßiger Sound ...

Nun zur Optik :))

 

 

Herzlichen dank für dein Vertrauen Axel und viel Spaß und Erfolg mit diesem mic ... Keep on Blowing .... :))

American Salt Shaker - D4H - customized ...

Vorher ...

Nachher ...

Shure 520 - Black Pearl - mit Shure CR  - 1956

Wer lange währt, kommt zu Besuch :) 

Gerd aus Österreich, den ich beim 3. Austrian Bluesharp Festival, in Traun, kurz kennengelernt hatte, war heute zu Besuch bei mir. 

Gut Österreich ist nicht gerade um die Ecke, aber danke, dass du die weite Fahrt auf dich genommen hast.

Es sollte ein Mic sein ... na gut ... anders kann ich auch nicht ;))

Der obligatorische Kaffee vorneweg - gepaart mit einer Zigarette und bester Unterhaltung.

Dann ging es in meine Werkstatt und zunächst hat Gerd "sein" Mic gesucht, angefasst, gefühlt, probiert und sich dann für, aus meiner Sicht die beste Wahl, ein Shure 520 entschieden.

Danach kamen eine Vielzahl Shure Elemente, bis das "Richtige" ... will haben ... gefunden war. 

Das ist also Gerd's neues Mic:

Shure 520 von 1956 - Black Pearl - 4 fach Pulverbeschichtet - neuer Hochglanz Verchromter Grill - beides in den jeweiligen Meisterbetrieben. 

Kpl. neue Silikon Verdrahtung, Shure Gasket, neue Schrauben, neues VC mit extra long JJ Knob, ( ebenfalls aus einem CNC Meisterbetrieb ) neues V2A Mesh, neuer Stoff, und neuer Switchcraft Adapter 332A.

Das Element passend zum Bullet - Shure White Label - Controlled Reluctance Transducer - 99G86 - 605 -

5. Woche 1956 Hi Z - 1,1 Kilo Ohm ...

Wie sagte Gerd so treffend: " ausgewogen in allen Frequenzbereichen " - und ein satter Sound. 

Vintage ist halt nicht nur alt, sondern eben auch besonders und mit heutigen Produkten nicht zu vergleichen.

So genug ... Bilder :)

 

Herzlichen Dank Gerd, für deine lange Reise, die entspannte Unterhaltung und dein Vertrauen. Komm gut Heim, viel Spaß mit dem Mic und vielleicht bis bald...           Keep on Blowing .... :))

Blues ist nicht nur Musik, oder irgendeine Musikrichtung - vielmehr die Möglichkeit unter Zuhilfenahme, einer Handvoll gängiger Akkorde, Gefühle auszudrücken, die es einer eingespielten Combo ermöglichen, dass Publikum mit auf eine Zeitreise zu nehmen.

 

Blues war und ist, ähnlich wie Rembetiko, die Möglichkeit des

" kleinen Mannes - oder auch Frau," einfache Geschichten

des Lebens, in Text und Melodie, so darzubieten, dass auch profane, unscheinbare Begebenheiten, die Größe erlangen, die ihnen zusteht.